Köln - Bibel- und Liturgieschule - Veranstaltungsreihe

22. November 2019 18:00 - 20:00

Referent/in:

Mag. theol. Sebastian G. Kirschner B.A.

Weitere Termine:

29. November 2019 18:00 - 20:00
6. Dezember 2019 18:00 - 20:00
13. Dezember 2019 18:00 - 20:00

Für Jesus und die Urkirche waren die Schriften des Alten Testaments die Heilige Schrift, mit der sie operierten und auf die sie sich bezogen. „Wenn sie formulierten: ‚die Schrift sagt … ‘, ‚wie geschrieben steht …‘, ‚gemäß den Schriften‘ usw., so hatten sie dabei das Alte Testament im Auge“ (Franz Mußner). Im entstehenden Neuen Testament wird dann das Alte Testament zitiert, um – z. B. in den sog. Erfüllungszitaten – die Wahrheit und Gültigkeit der Christusbotschaft zu begründen. Aus diesem Umstand haben sich auch so problematische – weil einseitige – Verhältnisbeschreibungen vom AT zum NT wie Ver-heißung – Erfüllung und Gesetz – Evangelium ergeben. Anhand ausgewählter Zitate aus dem Alten Testament im Neuen Testament soll genauer hingeschaut und – vom „relationalen Eigenwert des Alten Testaments“ (Erich Zenger) herkommend – Ursprung und Kontext in den Blick genommen werden.

Preis:

20 Euro

Veranstaltungsort:

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule
Marzellenstraße 26
50668 Köln

Anmeldung: