Seelsorgebereichsmusiker Kantor Marcus Dahm

Kantor Marcus Dahm Kantor Marcus Dahm studierte an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius in Aachen, wo er 2007 das Kantorenexamen ablegte. Seine Lehrer waren hier u. a. Ulrich Peters und Prof. Michael Hoppe (Orgelimprovisation), Prof. Hans Schnieders (Orgelliteraturspiel), Prof. Steffen Schreyer (Chor- & Ensembleleitung), Harald Jers (Akustik, insbesondere Chorakustik), Prof. Matthias Kreuels (Gregorianik & Liturgiegesang), Marlies Buchmann (Gesang), Johannes Viehöver und Kapellmeister Raymond Janssen (Klavier) sowie Bernhard Blitsch (Tonsatz).

Seine Ausbildung rundete er mit Kursen u. a. bei Carlo Hommel (Orgel & Gregorianik), Ludger Lohmann (Orgel, Historische Aufführungspraxis), Jean Guillou (Orgel), Knut Nystedt, Paweł Łukaszewski und Rihards Dubra (Komposition) sowie Hartmut Elbert, Alastair Thompson und Axel Everaert (Gesang) ab. Verschiedene Studienreisen führten ihn mit so bedeutenden Musikern wie Knut Nystedt, Eric Ericson oder Anders Eby zusammen, die ihn stark beeinflußten.

Dahms Kompositionen wurden u. a. an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm, der Accademia Nazionale Santa Cecilia in Rom, im Salle Pleyel in Paris, dem Muzeum Frydryk Chopina in Warschau, der Marienbasilika in Tschenstochau und der Philharmonie in Luxemburg aufgeführt und vielfach aufgezeichnet, so z. B. das „Jubilate Deo“ für 9-stimmigen Chor a capella durch den Schwedischen Rundfunk. In jüngster Vergangenheit ergingen an ihn anläßlich bedeutender Jubiläen Kompositionsaufträge u. A. der Münstermusik Konstanz, der Dommusik Passau, der Basilikamusik St. Aposteln, Köln und des Diözesancäcilienverbandes Köln. Eigene Konzerte führten ihn an bedeutende Instrumente in ganz Europa.

Zum 125. Todestag des völlig in Vergessenheit geratenen und von Dahm erstmals grundlegend wieder erforschten Trierer Dommusikdirektors Michael Hermesdorff, des wohl bedeutendsten deutschen Restaurators des gregorianischen Chorals im ausgehenden 19. Jahrhundert, initiierte er in Zusammenarbeit mit der DomMusik Trier im Jahr 2010 eine umfangreiche Ausstellung, die in der Fachwelt ein großes Echo hervorrief. Hierzu wurden begleitend sämtliche erhaltenen Kompositionen Hermesdorffs von Marcus Dahm neu herausgegeben und sind im Trierer Musikhaus Hans Kessler erhältlich. Seine Forschungen führt er seit 2016 im Rahmen eines Promotionsvorhabens bei Prof. Dr. Stefan Klöckner an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen fort.

Seit dem 01.01.2008 ist Kantor Marcus Dahm als Seelsorgebereichsmusiker für die Koordination der kirchenmusikalischen Aktivitäten in den sechs Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Troisdorf verantwortlich.

Kontakt:
Seelsorgebereichsmusiker
Kantor Marcus Dahm
Tel. 0173 3113160
E-Mail: m.dahm( at )trokirche.de

 

Kantor Michael Veltman

Kantor Michael Veltman Michael Veltman, geboren 1960 in Bonn, studierte Kirchenmusik (A-Examen) an der Musikhochschule Köln.

Es folgten Aufbaustudiengänge in den Fächern Orgel (Konzertreife) bei Daniel Roth in Paris und an der Musikhochschule Saarbrücken, in Komposition bei Friedrich Jaecker an der Musikhochschule Köln und im Fach Kammermusik bei Vladimir Mendelssohn an der Folkwanghochschule Essen.

Von 1985 – 1991 war er Kantor der ev. Schlosskirche der Universität Bonn, der Kirche der Evangelischen Theologischen Fakultät. Seit 1991 ist er Kantor an St. Hippolytus, Troisdorf, wo er mit den dortigen Chören zahlreiche große Oratorien (u. a. Bach: Weihnachtsoratorium & Johannespassion, Händel: Messias und Judas Maccabäus) und Messen (u. a Haydn: alle sechs großen Messen, Mozart: c-Moll-Messe, Requiem) aufführte. Seit 2009 ist er als Kirchenmusiker in der zu diesem Zeitpunkt neu entstandenen katholischen Pfarreiengemeinschaft Troisdorf tätig.

Seine Konzerttätigkeit als Organist führte ihn – neben Konzerten u. a. in Holland und Israel – immer wieder an die großen romantischen Orgeln Frankreichs (Paris/Notre-Dame, Rouen, St. Denis).

Als Komponist war er 1993 zu Gast beim “International Youth Music Forum” Kiev/Ukraine. 1998 wurde seine Komposition “Könnt alle Welt auch sehn…” für das XXth International Festival of New Music “Manuel Enriquez” in Mexiko-City ausgewählt. Ebenfalls 1998 erschien eine Portrait-CD mit Kammermusik bei „hänssler“. 1991 gründete er das Ensemble TRA I TEMPI für Neue Musik, dessen künstlerischer Leiter er ist und mit dem er seither zahlreiche Projekte im Bereich der Neuen Musik – hauptsächlich in Köln – realisiert hat. Seit 2005 gestaltet er mit TRA I TEMPI die Konzertreihe „Erlebnis Neue Musik“ im Theater im Ballsaal Bonn.

Kontakt:
Kantor Michael Veltman
Tel. 0228 468816
E-Mail: m.veltman( at )trokirche.de

 

Helena Lee

Helena Mi-Kyung Lee studierte in ihrer Heimat in Südkorea sowie am namhaften Konservatorium in Maastricht (NL), wo sie beide Male das Konzertexamen im Fach Orgel ablegte. Ihr obliegt es hauptsächlich, die musikalischen Angebote für Kinder in unseren Gemeinden zu betreuen.

Kontakt:
Kirchenmusikerin Helena Lee
Tel. 0151 14559034