Chor an St. Hippolytus

Der Chor an St. Hippolytus trägt mit einem breiten Repertoire an Chorliteratur zur Gestaltung der Kirchenmusik in Gottesdienst und Konzert, vornehmlich in der Innenstadtpfarrei St. Hippolytus, bei. An den hohen Festtagen singt der Chor meist eine lateinische Messe, wobei das Spektrum von der klassischen Vokalpolyphonie (Palestrina) über die Wiener Klassik, die Romantik (Dvorak) bis ins 20. Jahrhundert (Vierne) reicht. Tradition ist hier vor allem die Aufführung einer großen Messe von Haydn (z.B. Theresienmesse, Paukenmesse, Schöpfungsmesse) mit Solisten und Orchester im festlichen Hochamt am zweiten Weihnachtstag. Am diesjährigen Osterfest kam so die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung.

Daneben widmet sich der Chor an St. Hippolytus in regelmäßigen Abständen den großen Oratorien der Musikgeschichte. Zu nennen sind hier in den letzten Jahren von J. S. Bach das „Weihnachtsoratorium“ (2003, 2005), von W. A. Mozart das „Requiem“ (2011) sowie die „Große Messe in c-Moll“ (2006) und von G. F. Händel die beiden Oratorien „Der Messias“ (2007) und „Judas Maccabäus“ (2009). Wichtig für den Chor sind auch die Projekte ökumenischer Zusammenarbeit mit der Kantorei der benachbarten evangelischen Johanneskirche. Gemeinsam wurden u. A. das „Requiem“ von Maurice Duruflé sowie die „Liebesliederwalzer“ von Johannes Brahms aufgeführt.

Im Jahr 2012 konnte der Chor an St. Hippolytus sein 125jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass führte der Chor zusammen mit namhaften Solisten und einem großen Orchester in einem Festkonzert am 27. Oktober 2012 um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Hippolytus das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms auf.

Impressionen dieses Konzertes können Sie hier erhalten:

Jubiläumskonzert des Chores an St. Hippolytus am 27.10.2012

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

4 Fotos

Derzeit bereitet der Chor die großartige Missa in angustiis, die sogenannte „Nelsonmesse“ für Soli, Chor und Orchester von Joseph Haydn vor, die im Rahmen des festlichen Weihnachtshochamtes in der Pfarrkirche St. Hippolytus erklingen wird.