Kammerorchester

Das Kammerorchester der katholischen Pfarreiengemeinschaft Troisdorf unter der Leitung von Marcus Dahm trat in seiner jetzigen Form am Osterfest 2009 erstmalig in Erscheinung. Es setzt sich aus begeisterten Musikerinnen und Musikern aller unserer Pfarreien und auch aller Altersgruppen zusammen, die gemeinsam klangvolle Instrumentalmusik in einer breiten stilistischen Vielfalt einstudieren und in besonderen Gottesdiensten wie auch eigenen Konzerten zur Aufführung bringen möchten.

Bei der Erarbeitung der jeweiligen Programme werden die Musiker durch routinierte Stimmführer aus den Reihen z. B. des Beethovenorchesters Bonn, des Gürzenich-Orchesters und des WDR Sinfonieorchesters Köln, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, der Philharmonie der Nationen und des Musikkorps der Bundeswehr Siegburg unterstützt. Insbesondere steht uns Robert Ransburg mit seinem amadeus ensemble bonn zur Seite, der seit Jahren Garant für ein frisches und erfrischendes Musizieren in unseren Kirchen ist.

Es macht sehr viel Spaß, Konzerte und Suiten von Vivaldi, Bach oder Händel ebenso wie Symphonien Haydns und Mozarts, romantische Kompositionen oder stimmungsvolle moderne Stücke von John Rutter, das Liverpool Oratory von Paul McCartney oder auch Filmmusik und Musicals unter den eigenen Händen wachsen zu sehen und zu bemerken, wie schwierige Stellen plötzlich wie von Zauberhand einfach funktionieren, wenn man von erfahrenen Orchesterprofis die richtigen Tricks gezeigt bekommt.

In den vergangenen Jahren übernahm das Kammerorchester den Orchesterpart verschiedener Orchestermessen; außerdem trat es beim Luciakonzert 2009 und seiner Wiederholung anläßlich des Neujahrstreffens der Kirchenmusiker des Bistums Trier in der Stiftskirche Kyllburg mit Konzerten, Arien und Chören von Georg Friedrich Händel und den Luciakonzerten der folgenden Jahre mit einem vielfältigen Programm von Pachelbels berühmtem „Canon in D“ bis hin zu Hits von ABBA in Erscheinung.

2011 wirkte das Kammerorchester an der festlichen Osterliturgie in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt Spich sowie dem Pontifikalamt zum 150. Jubiläum der Pfarreierhebung derselben Pfarrei mit Joachim Kardinal Meisner mit. Zuletzt war das Orchester im März 2012 gemeinsam mit dem Troisdorfer Vocalensemble mit Vertonungen des Stabat mater von Antonio Vivaldi und Josef Gabriel Rheinberger sowie im Mai mit Konzerten Vivaldis und unbekannten Arien aus der Feder Georg Friedrich Händels zu hören.

Derzeit werden die Orchesterpartien des diesjährigen Luciakonzertes sowie des Gloria D-Dur RV 589 von Antonio Vivaldi erarbeitet. Bei einem ersten eigenen Konzert des Kammerorchesters, das voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2013 stattfinden wird, sollen virtuose Konzerte und Suiten von Arcangelo Corelli und Jean Baptiste Lully sowie Ausschnitte aus der Serenade von Antonin Dvorak und der Suite für Streicher von John Rutter erklingen. Als Solisten wirken hierbei hervorragende Musiker der das Kammerorchester betreuenden Orchester mit.

Einen ersten Eindruck dieser Werke erhält man hier:

  • Arcangelo Corelli: Concerto Grosso D-Dur op. 6 / 4

1. Satz: Allegro
2. Satz: Adagio – 3. Satz: Vivace – 4. Satz: Allegro

  • Jean Baptiste Lully: Suite „Le Bourgeois Gentilhomme“

Ouverture – Air des Espagnoles – 2ème Air
Chaconne – Marche

  • Antonin Dvorak: Suite für Streicher E-Dur op. 22

1. Satz: Moderato

  • John Rutter: Suite für Streicher

1. Satz: A-roving
2. Satz: Oh waly, waly – 3. Satz: Dashing away