Monatslied März 2012

Unser Gesangbuch, das Gotteslob, birgt noch viele Schätze, die es sich zu entdecken lohnt, um in stets neuer Weise Gottesdienst zu feiern und mit bisher unbekannten Texten und Melodien auch unseren Glauben aus immer anderen Blickwinkeln zu sehen.

Daher wird zukünftig zu Beginn eines jeden Monats in allen sechs Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft vor dem Gottesdienst ein neues Lied vorgestellt und eingeübt werden, das wir dann im Laufe des Monats weiter festigen und – sowohl die Musik als auch die Gedanken des Liedes – tiefer verstehen lernen werden. Wenn wir diese neuen Lieder so gut und sicher singen gelernt haben, werden wir sicherlich auch sie lieb gewinnen und sie zum Bestandteil unseres Betens und Singens aus dem Herzen machen können.

In der Fastenzeit wollen wir das Lied „Auf dich allein ich baue, du lieber treuer Gott“ (GL 293) einüben. Gedichtet hat dieses Lied Caspar Ulenberg (1549-1617). Ulenberg studierte an der Universität Wittenberg Philosophie und Theologie. Später konvertierte er zum katholischen Glauben. Am Gymnasium Laurentianum in Köln wirkte er ab 1575 als Professor und ab 1592 über 20 Jahre als Direktor.

Bei diesem Lied handelt es sich um eine gereimte Fassung des 31. Psalms, die Ulenbergs berühmter Sammlung „Die Psalmen Davids in allerlei deutsche Gesangreime gebracht“ entnommen ist. Die Melodie findet sich 1589 in den Vertonungen der Ulenbergschen Psalmdichtungen durch Konrad Hagius, scheint aber noch älteren Ursprungs.

Beginnend mit diesem typischen Renaissance-Psalmlied, das uns mit seiner klaren Sprache und seiner kraftvollen Melodie auch heute noch bewegen kann, wollen wir die Idee des Monatsliedes ins Leben rufen und so dazu beitragen, dass unsere Gottesdienste lebendiger werden, sich erneuern.

Hören Sie hier einen Satz des Liedes:
Auf Dich allein ich baue GL 293