Troisdorfer OrgelPunkt

Titelblatt

Regelmäßig nach bzw. vor den Gottesdiensten am Wochenende findet in den Pfarrkirchen Hl. Familie und St. Mariä Himmelfahrt der „Troisdorfer OrgelPunkt“ statt.

Der Terminus „Orgelpunkt“ bezeichnet in der Kompositionslehre eine lange auf einem gehaltenen Ton verharrende Stimme, neben der sich die anderen Stimmen des Werkes mehr oder weniger lebhaft und in den unterschiedlichsten Figurationen bewegen.

So will auch diese Konzertreihe zu einem Augenblick des Verharrens in unseren Kirchenräumen einladen, um auf diese Weise im oft so bewegten Alltag auf die sonntägliche Feier der Liturgie einzustimmen bzw. diese nachklingen zu lassen.

Die inhaltliche Gestaltung dieser circa viertelstündigen Orgelkonzerte orientiert sich an den liturgischen Texten des jeweiligen Sonn- oder Festtages. Diese scheinen in Kompositionen der großen Orgelmeister ebensowohl wie in Werken unbekannter Komponisten aller Epochen sowie Improvisationen auf.

rincgk_02

Der Troisdorfer OrgelPunkt findet derzeit

    • am jeweils 1. Samstag des Monats nach der Vorabendmesse (17.30h) um ca. 18.30h in der Pfarrkirche Hl. Familie in Oberlar

sowie

    • am 3. Sonntag im Monat vor dem Hochamt (11.00h) um ca. 10.45h in St. Mariä Himmelfahrt

statt.

Leider kann derzeit aufgrund gravierender technischer Probleme an den Instrumenten der Troisdorfer OrgelPunkt nicht durchgeführt werden. Wir hoffen, unsere Konzertreihe bald wieder aufnehmen zu können und bitten um Ihr Verständnis. Weitere Informationen zur aktuellen Situation der Orgel in St. Mariä Himmelfahrt erhalten Sie in Kürze auf den Seiten des dortigen Orgelbauvereines.