Nicole Ferrein


Nicole Ferrein studierte Gesang in Aachen, Köln und London, zuletzt bei Jessica Cash. Neben ihren Musikstudien legte sie das erste Staatsexamen für neuere deutsche Literatur und Mediävistik an der Kölner Universität ab.

Ein Schwerpunkt ihrer Konzerttätigkeit liegt neben Oratorien und Kantaten des deutschen Sprachraums in der Barockmusik der europäischen Nachbarn. Seit 2003 ist sie regelmäßiger Gast des „Pfingstfestival in der Feldkirche“ bei Neuwied. Im klassisch-romantischen Repertoire ist sie ebenso zuhause wie in dem der Alten und zeitgenössischen Musik: Konzerte zum Mozartjahr 2006 führten sie in den Trierer und Trienter Dom. In der Kölner und Essener Philharmonie war sie 2007 zusammen mit dem Kölner Kammerorchester in Haydns Nelsonmesse zuhören.

Nicole Ferrein ist Gründungsmitglied des Kammerensembles sforzato, für dessen Besetzung sie Arrangements und Texte verfasst. Als ausübende Künstlerin interessiert sich Nicole Ferrein für den experimentellen Einsatz der Stimme in neuer und improvisierter Musik. Sie wirkte als Sprecherin und Sängerin in verschiedenen Hörspielproduktionen des SWR mit. Seit 2000 ist sie Mitglied im ensemble tra i tempi, das sich durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen Neuer Musik profiliert und trat mit ihm u. A. 2007 im Rahmen des Festivals „Die entgrenzte Stimme“ hervor.

2008 trat Nicole Ferrein mit einer Soloperformance unter der Regie von Milan Sladek im Museum für angewandte Kunst auf und war im Rahmen von Veranstaltungen der Gerd Schneider Gesellschaft Gast im Schauspiel Frankfurt sowie 2009 im Mousonturmtheater, Frankfurt und bei den Hessener Theatertagen.

Nicole Ferrein ist ein regelmäßiger und gern gesehener Gast u. A. bei den großen Meß- und Oratorienaufführungen in der Pfarrkirche St. Hippolytus wie z. B. der Aufführung des Mozartschen Requiems, beim alljährlichen Festival „Troisdorf Barock“ sowie bei zahlreichen anderen kirchenmusikalischen Veranstaltungen in unserer Pfarreiengemeinschaft.